50. + 51 Tag | On tour mit den GlenCove Mädels

Juni 25, 2017

Samstag hatten wir die erste Verabredung mit Angela und ihren Glencove Aussies. Ich war echt neugierig, wie Gubacca sich  in ein bestehendes Hunderudel einfügen würde. Bisher kannte Zwerg-Riese ja nur sein Familienrudel und  Spaziergänge mit einzelnen Hunden.


Mit Angela verbindet mich ein sehr lange Freundschaft. Ihre Hündin Gioia und Chiru sind schon zusammen aufgewachsen und ich kenne ihre Hündinnen  Faye und Neela seit sie Welpen sind. Gubacca integrierte sich schnell und problemlos in das Rudel. Faye machte ihm innerhalb weniger  Minuten klar, welches Verhalten erwünscht ist und Zwerg-Riese akzeptierte die Regeln sofort. Ihm machte es sichtlichen Spaß mit den "Großen" während des Spazierganges zu rennen. Trotzdem kam er aber auch sofort angeflitzt, wenn ich ihn rief. Ich muss gestehen - ein wenig platzte ich dann doch innerlich vor Stolz. Ich freute mich riesig, dass er ein so gutes Sozialverhalten hat und sich mühelos in einen festen Verband einordnet.



Ein wenig schmunzeln musste ich wie sehr sich mein Größenempfinden schon verändert hat. Bisher kamen mir Angelas Mädels immer riesig vor. Noch bei unseren letzten Spaziergang, kurz vor Gubaccas Einzug, überlegten wir ob Zwerg-Riese wohl so groß wie Neela  würde. So groß wie Faye, die größte ihrer Hündinnen, da waren wir uns einig würde er  auf keinen Fall  werden. Gestern musste ich zweimal hinschauen, als Gubacca neben den Mädels stand. Wie konnte ich diese zierlichen Hündinnen bisher immer als groß empfinden, dachte ich nur. 


Der abschließende Besuch im Ausflugslokal musste dann aber leider ausfallen - wir haben es fertig gebracht uns im Wald zu verlaufen. Vor lauter Sorge unsere normale Strecke könnte für  Zwerg-Riese zu weit sein, sind wir falsch abgebogen und haben die Orientierung verloren. Zum Glück kannte ein Jogger sich besser aus und wir fanden dann doch noch unsere Autos wieder. Den Rest des Samstages hatte ich dann einen sehr lieben und müden Gubacca. Die Abendrunde mit Lennox musste abgesagt werden und Kevin hatte keine Chance.


Sonntag ist ja bei uns immer Hundeschulentag und es ging wieder zum Welpenspiel. Ich muss gestehen, ich freue mich zwar immer auf das Treffen, aber ein nervöses Gefühl im Magen ist auch  mit dabei. Wie würde Gubacca sich benehmen? Wie würde er sich dem Geschwisterpärchen gegenüber verhalten? Und ein wenig kommt man sich ja auch immer wie auf einem Prüfstand vor. Eins kann ich vorweg nehmen: Gubacca musste wieder vorzeitig den Platz verlassen. ABER nicht weil er sich daneben benommen hatte, sondern weil ihm das wilde Spiel der anderen zuviel wurde. Ähnlich wie er es schon bei Svea, seiner Züchterin, gemacht hatte wenn er vor seinen Geschwistern Ruhe haben wollte, veschwand er im Tunnel. Gubacca rennt mittlerweile viel lieber um die Wette, jagt sich Spielzeug gegenseitig ab und ist nicht mehr der wilde Kämpfer. Eine Entwicklung die ich sehr schön finde.


Das Team vom Welpenspiel hat sich auch heute wieder viel Mühe gegeben und trotz des Regen hat es wieder sehr viel Spaß gemacht. Für die Hunde wurde ein kleiner Parkour aufgebaut mit verschiedenen Untergründen und sogar einer Miniwippe.


Das coole Söckchen fand die unterschiedlichen Untergründe nicht schlimm, sondern es hat ihm wieder viel Spaß gemacht neues zu erkunden. Ein bisschen konnten wir dann gleichzeitig noch an der "Leinenführigkeit" (was für ein schreckliches Wort) üben. Susi war so lieb und hat das Video von uns dabei gemacht.


Und so geht für uns wieder ein schönes gemeinsames Wochenende zu Ende. Gubacca schläft momentan noch - ich denke es wird ein ruhiger Abend heute für uns werden!

  • Share:

You Might Also Like

6 Kommentare

  1. Da war Gubacca bestimmt ganz stolz das er mit den großen Mädels unterwegs sein durfte. So ein Welpenspiel ist dann natürlich Pippifax *lach* Da kann sich Hund nur im Tunnel verstecken *prust*
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Von der Seite aus habe ich das noch gar nicht betrachtet -aber da hast du vollkommen recht! Kenne ich nur zu gut aus meiner Kindheit :-). Wenn ich mit meiner großen Schwester und ihren Freunden unterwegs war, fand ich im Anschluss die eigenen Spielkameraden auch Pippifax :-)
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  2. Für mich sieht es ja so aus, als würde Gubacca deutlich größer werden als die Aussies. Zumindest scheint ja jetzt schon nicht mehr all zu viel zu fehlen!
    Dass er sich so problemlos in das rudel eingefügt hat, ist natürlich klasse und auch dass er sich in der Welpenstunde so vorbildlich benimmt ist schön zu hören. Das sind ja alles die besten Voraussetzungen zum besterzogensten Hund der Welt!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Monika, den besterzogensten Hund schaffen wir :-) - wir sind schon ein gutes Stück voran gekommen *grins*. Deutlich größer wie ein Aussie wird Gubacca hoffentlich nicht. Ich denke da kommt jetzt der Unterschied Mädel und Rüde zum Tragen. Meine Freundin Angela meinte, dass die Aussie-Rüden oft 58 cm und mehr werden. Gubacca müsste sich eigentlich bei um die 55 cm einpendeln. Aber du hast recht - größer als die drei Mädels von Angela wird er bestimmt.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen
  3. Ein tolles Erlebniss für Gubacca so ineinem Rudel mitzulaufen!! Das ist grossartig....ich liebe auch die Tibi Treffen wo viele Hunde zusammen Spass haben. Bin mal gespannt wie lange er sich abrufen lässt....Jack tut im Moment immer so als wäre ich nicht da wenn er mit anderen zusammen ist ....grrrr...toll Gubacca !!!
    LG
    Manu & Jack

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bin auch gespannt Manu. Noch klappt das total super bei ihm. Ich merke aber auch, dass ihm das Toben nicht mehr so wichtig wie am Anfang ist - vielleicht macht es das dann auch noch mal leichter später.
      Liebe Grüße
      Sali

      PS: Chiru vergaß mich beim Toben auch immer komplett - hängst bestimmt auch mit den tibetischen Genen zusammen bei Jack ;-)

      Löschen