365. Tag oder 52 Wochen und 2 Tage | 1 Jahr gemeinsam mit Zwerg-Riese

Mai 07, 2018

Heute, vor genau einem Jahr ist Gubacca bei uns eingezogen. Ich weiß noch genau wie aufgeregt und nervös ich  auf der Fahrt nach Chemnitz war.  Ich hatte Gubacca ja nur an dem Oster- Wochenende besuchen können - wie würde er sich wohl weiter entwickelt haben? Würde er mich mögen? Wie war das noch einmal mit einem Welpen? Wie bekommt man ihn stubenrein? Wie verhindere ich, dass er die Treppen bei uns im Haus läuft? Würde die Fahrt gut klappen? Was mache ich nur, wenn er abends bei uns nicht fressen möchte? Fragen über Fragen mit einem mulmigen Gefühl, aber auch mit ganz viel Vorfreude!

Foto: Svea Balke

Unvergesslich der erste Moment bei der Begrüßung: "Hilfe, welcher der Riesen ist denn jetzt Gubacca?! Die vier Geschwister  kamen sofort zur Begrüßung die Treppe runtergerannt und ich erkannte "meinen" Hund nicht! Ich hatte die Welpen ja nur mit 5 1/2 Wochen gesehen und in den drei Wochen hatten sie sich mächtig verändert.  Leider fehlte für mich das einzige Unterscheidungsmerkmal - das rote Halsband. Der größte der vier Bärchen trug ein grünes Halsband, ob das Gubacca ist?! Peinlich! Nur nichts anmerken lassen, dachte ich mir und vielleicht doch noch mal vor der Abfahrt kontrollieren, ob es auch ein Rüde ist. Gustav war deutlich kleiner und zarter als Gubacca und die beiden konnte ich sofort unterscheiden. Aber seine Schwester GG hatte ich schon  immer mit ihm verwechselt. Ganz glücklich  saß ich beim ersten Besuch mit meinem Welpen (wie ich dachte) auf dem Arm in Svea' s Küche und war total selig wie verschmust dieser Hund doch war. Mehr durch Zufall merkten wir dann eine Stunde später, dass es GG war und Gubacca die ganze Zeit draußen im Garten schlief. Zwerg-Riese war dann auch alles andere als verschmust, als er mir dann in den Arm gedrückt wurde.



Mit dem richtigen Welpen kamen wir dann aber auch abends nach einer vollkommen problemlosen Fahrt zu Hause an. Für mich war es ein komisches Gefühl. Acht Wochen lang hatte ich jeden Tag am Computer nach neuen Fotos von Gubacca gefiebert. Svea hatte für uns ein Welpenalbum angelegt mit vielen Fotos und Videos und so konnten wir trotz der großen Entfernung die vielen kleinen Entwicklungsschritte mitverfolgen. Jetzt saß der kleine Zwerg in natura neben mir. Ihr kennt bestimmt das Gefühl wenn einem jemand durch viele Fotos schon vertraut ist und man ihn dann zum ersten Mal persönlich kennenlernt. So ging es mir damals mit Gubacca. Irgendwie fremd - aber doch vertraut. Jetzt ist Zwerg-Riese schon ausgewachsen und wurde heute 14 Monate alt. Ein Jahr mit ganz vielen schönen Momenten und Erlebnissen liegt hinter uns.  Ich hatte ganz viele (gute) Vorsätze für dieses erste wichtige Jahr - wieviele habe ich davon tatsächlich umsetzen können?





Ich muss zugeben - ich zitiere mich jetzt ungerne selber - denn dieser Vorsatz aus meinem Blogbeitrag "Der große Tag - Gubacca zieht bei uns ein" ist so richtig in die Hose gegangen.

Unser "Riesen-Zwerg" war angekommen - viel problemloser und einfacher als ich im Vorfeld gedacht hatte. Gleich ein neuer Grundsatz, den ich ihn Zukunft mit Gubacca viel öfters berücksichtigen sollte! Lass die Sache einfach erst einmal entspannt auf dich zukommen - oft ist alles viel leichter und problemloser als man denkt... :-)

Vieles hätte ich mir ihm vergangen Jahr leichter machen können, wenn ich mich an diesen Vorsatz auch gehalten hätte. Aber nein, die Bine hört viel zu oft die "Flöhe husten" und sieht Probleme auf sich zukommen, die noch gar nicht da sind. In der kommenden Woche möchte daher gemeinsam mit euch einen Blick zurückwerfen. Wie war das vor einem Jahr? Was würde ich wieder so machen und was vielleicht auch nicht?
Fest steht aber auf jeden Fall - es war ein sehr, sehr schönes Jahr. Gubacca und ich sind zu einem tollen Team zusammengewachsen und er ist aus meinem Leben nicht mehr wegzudenken.

Ich habe dich sehr lieb, mein Zwerg-Riese!

  • Share:

You Might Also Like

2 Kommentare

  1. Die Zeit ist jetzt aber auch schnell vergangen ... und ich musste im letzten Jahr so oft schmunzeln, wenn ich bei euch im Blog mal vorbeigeschaut habe ;) Nie hätte ich damals daran gedacht, dass auch bei uns bald wieder ein Welpe ein Thema sein wird!
    Wie ist es denn jetzt eigentlich nach dem einen Jahr mit dem größten und besterzogensten Gos ever ... gibt es neue Pläne für das kommende Jahr?

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Isabella, jau das erste Jahr ist rum und ich habe ganz viele meiner "großen" Ziele erreicht. Okay am größten Gos ever, ever bin ich ein wenig gescheitert, aber bei dem besterzogensten befinde ich mich so langsam aber sicher auf der Zielgeraden ;-). Von daher gibt es im zweiten Jahr den Feinschliff. Aber ernsthaft - ich bin stolz auf Gubacca und auch auf mich, weil wir die gestecketen Ziele doch gut erreicht haben. Gubacca kommt mit neuen Situationen gut zurecht und hat kein Problem zur Ruhe zu kommen. Das sind schon mal für die Rasse ganz wichtige Punkte. Mittlerweile läuft er auch ohne Ablenkung manierlich an der Leine, er hört sehr gut im Freilauf und ich kann ihn überall mitnehmen (zu Freuden, Café, Hotel, Auto...). Jetzt müssen diese Dinge eigentlich nur noch gefestigt werden. Klar, wenn andere bellen, bellt auch gerne - das möchte ihn noch abgewöhnen und wenn etwas spannendes zu sehen ist kommt er nicht 100 % oder zieht an der Leine. Das wird sich garantiert im zweiten Jahr auch noch reduzieren lassen. Ein bisschen Luft nach oben ist daher noch :-).
      Liebe Grüße
      Sali mit Gubacca

      Löschen