632. + 633. Tag | Spürnase Gubacca im Einsatz

Februar 11, 2019

Wochenende und mein Wecker klingelte um 7 Uhr. Wie kann man nur auf die blöde Idee kommen, sich an einem Samstag für 9 Uhr zum Mantrailing anzumelden?! Müde kuschelte ich  mich noch einmal in mein Kissen und beschloß, das Frühstück ausfallen zu lassen. Auf den letzten Drücker hüpfte ich dann auch erst aus dem Bett und machte mich im Rekordtempo fertig.




Viele Hunde sind zu Hause schon aufgedreht, sobald sie merken, dass es zum Mantrailing geht. Bei Gubacca ist das nicht so und wie immer lag er während der Fahrt ruhig im Kofferraum. Sobald wir dann aber angekommen sind und er sein Geschirr und die Schleppleine angelegt bekommt, möchte er sofort loslegen. Egal ob er schon dran ist oder nicht - Zwerg-Riese marschiert hektisch los. Da sind wir beide uns sehr ähnlich. Auch ich starte doch hin und wieder etwas "Kopflos". Diesmal hatte ich es geschafft auf dem kurzen Weg zu Heidis Auto meinen "Geruchspartikel", einen Handschuh von mir  in einer kleinen Tüte, zu verlieren. Beim letzten "Trailen" hatte ich den "Geruchspartikel" nicht verloren, sondern gleich zu Hause liegen gelassen.  Ich weiß, jeder der mich persönlich kennt, hat jetzt ein dickes Grinsen im Gesicht. Bine vergisst einfach immer etwas, egal ob im Büro, bei Freunden oder in der Familie. Zum Glück  hat unsere Trainerin Heidi für alle Notfälle vorgesorgt und auch verschließbare Beutel im Auto liegen. 

Kaum mit Ersatz ausgestattet, rannte Bine dann natürlich auch wieder MIT dem Beutel,  wie von der Tarantel gestochen, los. Dumm nur, dass das Team ihn benötigt, dass mich suchen sollte. Also wieder zurück und brav das Tütchen Heidi in die Hand gedrückt. Zum Glück habe ich ja einen Turbo an der Schleppi und wir konnten unsere verlorene Zeit bis zu unserem Versteck wieder rausholen.



Bei unserem Mantrailing darf Gubacca - anders wie bei vielen anderen Gruppen - mich zu meinem Versteck begleiten. Das finde ich toll, weil es so für ihn kein langes Warten  im Auto gibt.  Hat das andere Team uns aufgespürt, wird  gewechselt und wir starten mit unserer Suche von dort aus. Für mich ist es nach wie vor sehr faszinierend mitzuerleben, wie schnell Zwerg-Riese beim Mantrailing Fortschritte macht. Auch mir fällt es schon leichter an seinem Verhalten zu sehen, ob wir falsch sind. Bei Gubacca erkannt man es daran, dass er anfängt auf dem Weg von rechts nach links zu pendeln, um die Spur wiederzufinden. Häufig dreht er dann wieder um und  läuft dann wieder zielstrebig vor. Dabei ist er auch schon deutlich ruhiger  geworden und ich kann ihn problemlos vom Tempo her folgen.



Welche Qualitäten sollte ich möglichst in das Trail-Team "Gubacca & Bine" einbringen?  Auf jeden Fall ein bisschen Sportlichkeit... wie ich gestern schnell merkte. Zwerg-Riese machte es sichtlichen Spaß, den "Ton" bzw. den Weg vorzugeben. Man soll seinen Hund ja nicht vermenschlichen, aber ich hatte schon ein bisschen das Gefühl, er hat den Schalk im Nacken sitzen und ließ mich extra unter sämtliche Baumstämme durchkriechen.  Dieser Verdacht erhärtete sich, als ich hörte, dass die "vermisste Person" diese zuvor brav umrundet hatte. Aber zum Glück hatten wir trockenes Wetter und mir blieb der tiefe Matsch erspart. Was macht man nicht alles gerne, damit Zwerg-Riese Abwechslung hat.  Zum Schluss konnten dann auch wir wieder stolz verkünden: Gesuchte Person mit Hund konnte gerettet werden!



Mit uns und dem Rest der Welt zufrieden machten wir uns dann wieder auf dem Heimweg. Nicht nur Gubacca hatte es riesigen Spaß gemacht, auch ich hatte ein dickes Grinsen im Gesicht. Das frühe Aufstehen hatte sich wieder gelohnt! Zu Hause angekommen marschierte Gubacca dann auch, ohne nach links und rechts zu schauen direkt in sein Korb und schlief zwei Stunden.




Heute war ein Sonntag, bei dem man am liebsten nicht vor die Tür gegangen wäre. Am frühen nachmittag hatten wir aber dann doch noch Glück und konnten eine große Runde mit Gubacca am Heidesee laufen, ohne nass zu werden. Das Zwerg-Riese-Beschäftigungsprogramm fiel dafür komplett "ins Wasser", weil Gubacca  der  Meinung war , dass er Samstag genug "gearbeitet" hatte. Ich musste so lachen als Zwerg-Riese vor dem "Flaschendreh-Spiel" einfach einschlief. Recht hatte er und ich nutzte die Zeit, um den Blogbeitrag zu schreiben... Jetzt ist das Wochenende auch schon wieder vorbei und wir machen jetzt das Licht aus und schlafen. Gute Nacht und einen schönen Start in die neue Woche!


  • Share:

You Might Also Like

0 Kommentare