58. - 62. Tag | Gubacca beim Pon-Treffen

Juli 09, 2017

Gestern habe ich mit Gubacca die erste kleine Radtour unternommen. Dabei waren wir auch beim Pon-Treffen, dass jedes Jahr regelmäßig bei unserem Hundesportverein stattfindet. Und was trifft man bei einem Pon-Treffen? Eine Gos d´ Atura Catalá Hündin! Für Gubacca war es seit seinem Auszug bei Svea die erste Begegnung mit einem Gos und er hat sich sichtlich darüber gefreut. Wobei ich herzhaft lachen musste, als ich ihn dabei beobachtete, wie er sofort testete ob es vielleicht Milch bei der Hündin Socke gibt. So viel zum Thema, ob ein Hund seine eigene Rasse erkennt - ich bin sicher, ja!


Socke ist eine wunderhübsche, zwei Jahre alt Hündin aus einer Zucht aus Bayern. So richtig interessant fand sie den "Jungspund" Gubacca nicht, tolerierte aber seine Annäherungsversuche sehr gelassen. Auch wenn Gubacca auf den Fotos noch deutlich kleiner wie Socke aussieht - im Stand hatten beide schon fast die selbe Höhe. Ein Gruß an dieser Stelle an dich Jürgen - die Wette bezüglich Gubaccas Größe werde ich wohl gewinnen :-)!


Für mich war es klasse, ein Ehepaar mit Gos-Erfahrung kennenzulernen und ich konnte viele Tipps für mich mitnehmen. So auch der Hinweis "Weniger ist mehr im ersten Gos-Jahr!" Ein Ratschlag, den mir schon mehrere Gos-Besitzer gegeben haben und den ich versuche so gut wie möglich umzusetzen.


Danach ging es dann mit unserem "Gubacca-Mobil"  weiter. Meine Beine spürten dann auch schnell das Zwerg-Riese Gewicht von fast 14 Kilogramm im Anhänger. Ich glaube ich wünsche mir zu Weihnachten doch ein E-Bike *seufz*.  Gubacca war bei unserer kleinen Tour schon sehr entspannt  und lag während der Fahrt überwiegend auf seinem Kissen. Wobei ich sehr zu meinem Leidwesen merkte, dass je schneller ich fuhr, umso ruhiger lag Zwerg-Riese im Anhänger. Ich kam mächtig ins Schwitzen und hatte natürlich nur an Gubaccas-Wassernapf, Leine, Kaustange etc. gedacht..., aber nicht daran, auch für mich etwas zu trinken einzupacken. Aber Hauptsache Gubacca fehlte es an nichts..



Der "krönende" Abschluss unser Radtour - ein Eis in meiner Lieblingseisdiele im Nachbarort - fiel dann leider aus: "Wegen Krankheit bis zum 13.7. geschlossen"... Mein entsetzter Blick muss herrlich gewesen sein. Und so ging es ohne Wasser für die Biene und ohne Eis wieder nach Hause. Im Anschluss hatte ich einen sehr müden Gubacca im Wohnzimmer liegen... "Ja es ist schon sehr anstrengend durch die Gegend geschaukelt zu werden", dachte ich mir nur, eigentlich müsste ich jetzt schlafend im Liegestuhl im Garten liegen. Ich denke in einem Jahr sollten wir den Spieß dann umdrehen. Zwerg-Riese zieht dann mein Fahrrad und ich kann entpannt die Landschaft an mir vorbei ziehen lassen.



Ansonsten waren die letzten Tage wieder wegen der Hitze sehr ruhig bei uns. Gubacca ist einfach für die Temperaturen über 22 Grad nicht geboren. Ein bisschen verwundert bin ich schon darüber. Was macht ein Katalanischer Hütehund im Sommer? Hitzefrei von der Herde, weil es über 22 Grad sind?!

Zum Abschluss für heute gibt es ein Vergleichsfoto von Gubacca in seinem Hundekörbchen. So langsam aber sicher wird es zu klein  für ihn. Das sah bei seinem Einzug noch anders aus:



Die Zeit "rennt" so schnell... das ist auf der einen Seite  schade und Gubacca ist jetzt schon wieder ein Junghund und kein Welpe mehr. Aber ein sehr lieber Junghund, wie ich immer wieder feststelle und auch sehr genieße. Welpen sind niedlich, aber anstrengend - mit einem Junghund ist vieles doch einfach entspannter... Dürfte ich die Zeit stoppen: Jetzt wäre der Richtige Zeitpunkt dafür gekommen :-).

  • Share:

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Ich sag's doch, der wird Riesengroß! :)
    Was sagt Gubacca eigentlich zu seinem pinken fahrendem Haus, wenn er schon von der pinken Gieskanne nicht so angetan war?

    AntwortenLöschen
  2. Im Fall des Anhängers siegt bei ihm die Bequemlichkeit - er hat es schnell zu schätzen gewusst, von mir bei der Wärme durch die Gegend geschaukelt zu werden :-)!
    Bei der Größe glaube ich auch immer mehr an deine Worte Monika :-).
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin mittlerweile auch recht sicher: der Kleine wird mal ein Großer ;) Ich finde es total niedlich, wie gut er sich im Anhänger entspannen kann und bin schon gespannt, ob er auf diesen Luxus irgendwann wirklich verzichten will!
    Ich will ja auch versuchen mit den Hunden auf das Fahrrad zu kommen - bei uns ist es dann aber eher Damon aus Altersgründen, für den ich mir dann eine "Trnsportmöglichkeit" suchen muss :) Daher habe ich Deine Berichte über den Anhänger sehr gerne gelesen und im Hinterkopf gespeichert! Hier in der neuen Heimat ist das Radfahren ja viel einfacher möglich als früher!

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Cara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es ideal und fand es toll wieder ein Stück mobiler zu sein Isabella! In Ebay gibt es oft Angebote und es muss ja nicht sofort ein neuer Anhänger sein. Ein Versuch ist es bestimmt wert.Ob Gubacca später gerne darauf verzichtet?! Ich kann Zwerg-Riese da nicht einschätzen... Er rennt gerne, ja... ABER er ist nicht der große Spaziergänger. Von daher könnte ich mir vorstellen, dass er sich gerne durch die Gegend "schaukeln" lässt. Um meine gefutterten Eisbecher brauche ich mir momentan auf jeden Fall keine Sorgen machen - es ist tierisch anstrengend, weil ich mein ältestes Rad für den Hänger genommen habe :-(.
      Liebe Grüße
      Sali

      Löschen